Herzlich Willkommen!

bei einem der größten Bezirksverbände Berlins. Wir vertreten seit über 100 Jahren die Interessen der rund 9300 Neuköllner Kleingärtner.

Auf den folgenden Seiten finden sie Wissenswertes über den Bezirksverband sowie Informationen über und für seine Mitglieder.


​Hinweise für Bewerber um einen Kleingarten

  • Bewerbungen werden telefonisch nicht entgegengenommen.
  • Bewerbungen sind beim Vorstand der  jeweiligen Kleingartenanlage abzugeben.
  • Bewerbungsgespräche führt nur der Vorstand der jeweiligen Kleingartenanlage.

     
  • Weitere Informationen und Antworten auf viele Fragen im  Zusammenhang mit der Bewerbung um einen Kleingarten finden Sie hier

Bauen in Neuköllner Kleingärten – Bezirksamt legt Wegweiser vor

Pressemitteilung vom 29.07.2021

Gemeinsam mit dem Bezirksverband Berlin-Süden der Kleingärtner e.V. hat das Bezirksamt Neukölln einen Wegweiser zum Gestalten und Bauen in Neuköllner Kleingärten erstellt. Dieser wurde nun von Bezirksbürgermeister Martin Hikel in der Kleingartenanlage am Buschkrug an den Vorstand des Bezirksverbands offiziell übergeben.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel: „Kleingärten machen über 8% der Gesamtfläche in unserem Bezirk aus. Sie sind Erholungsorte für die Neuköllnerinnen und Neuköllner – und sie sind wichtig für das Stadtklima, tragen zur Artenvielfalt bei und sind so ein konkreter Beitrag für Umweltschutz. Deshalb ist mir die enge Zusammenarbeit mit dem Bezirksverband und unseren Kolonien so wichtig. Unser neuer Wegweiser soll mehr Transparenz schaffen und vor allem eine verständliche Grundlage für alle sein, die in ihren Lauben bauen oder umbauen wollen.“

Kleingärten spielen im Bezirk Neukölln eine wichtige Rolle als Erholungsräume und Treffpunkte. Insgesamt 9.300 Pächter:innen gärtnern im Bezirk auf einer Gesamtfläche von 3,7 Mio. Quadratmetern. Kleingärten bieten Raum, um Stress, Lärm und den Tummel des Stadtlebens hinter sich zu lassen.

Um die Gestaltung dieser Erholungsräume zu erleichtern stellt der 35-seitige Leitfaden übersichtlich Informationen zum Bau in Kleingärten dar. Anhand eines Ampelsystems und durch praktische Checklisten werden Richtlinien, Genehmigungsverfahren und Ansprechpersonen veranschaulicht, um den Bau in Kleingärten zu vereinheitlichen und transparent und verständlich zu gestalten. Ob eine Baumaßnahme grundsätzlich zulässig ist, wessen Zustimmung benötigt wird und sonstige spezifische Vorgaben werden tabellarisch aufgelistet.

Eine Definitionsliste von relevanten Begriffen sowie eine Antragsvorlage für Bauvorhaben tragen weiterhin zur Vereinheitlichung und Vereinfachung der Kleingartengestaltung bei. Die Wegweiser werden in Kleingartenanlagen im Bezirk ausgestellt.

Quelle: Berlin.de

Bild: © Stephanus Parmann 


Urbane Waldgärten:
Mehrjährig, mehrschichtig, multifunktional

Waldgärten als neue multifunktionale Form des Urbanen Gärtnerns

© clarberlin

Derzeit wird von der Universität Potsdam ein Modellvorhaben zur Entwicklung einer Kleingartenanlage mit urbanem Waldgarten in Neukölln durchgeführt. Das Beteiligungsverfahren startet im Mai 2019. Sie haben Interesse daran mitzuwirken? Dann senden Sie eine E-Mail mit Betreff "Urbane Waldgärten" an gedon@uni-potsdam.de oder tragen Sie sich in den Newsletter unter http://urbane-waldgaerten.de/ ein. Dort erhalten Sie alle weiteren Informationen zum Verfahren.

Mehr zu diesem Projekt finden Sie auch auf unserer Seite "Das Waldgartenprojekt".

Bewerbungsunterlagen für den gemeinschaftlichen Waldgarten

Der Bewerbungsbogen kann persönlich beim Bezirksverband Berlin-Süden abgegeben oder auch per Post oder E-Mail eingesandt werden.

Das Projekt „Urbane Waldgärten: Mehrjährig, mehrschichtig, multifunktional“ wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sowie der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin (SenUVK)


Liebe Gartenfreunde, 

beiliegend geben wir Ihnen eine aktuelle Information des Bezirksamtes Neukölln zum Thema Geflügelhaltung  zur Kenntnis.  

Sofern Sie Geflügel halten, bitten wir Sie, die aktuelle Tierseuchenrechtliche Verfügung einzuhalten. Sollten Sie die Verordnung nicht einhalten können, bitten wir Sie dafür Sorge zu tragen, das die Tiere kurzfristig aus dem Kleingarten entfernt werden.


(c) www.meingruenes.berlin.de

Berlin ist eine grüne Metropole: Berliner*innen und Besucher*innen lieben die grünen Orte der Stadt. Ganz gleich, ob Parks, Wälder und Seen, Straßenbäume oder die vielen privat begrünten Oasen – das allseits präsente Stadtgrün prägt das positive Lebensgefühl in Berlin. Das Stadtgrün ist wichtig für das Klima, die Luft, den Boden sowie für den Artenreichtum von Flora und Fauna. Es ist Ort für Freizeit und Erholung, fördert die Gesundheit und den sozialen Zusammenhalt der Stadtgesellschaft. Doch eine wachsende Stadt, die vielfältigen Nutzungsansprüche und nicht zuletzt auch der Klimawandel stellen das Stadtgrün vor neue Herausforderungen. Damit Stadtentwicklung auch Grünentwicklung ist und Berlin als grüne Metropole erhalten bleibt, braucht es engagiertes Handeln für das Stadtgrün. Mit der Charta für das Berliner Stadtgrün soll eine dauerhafte Selbstverpflichtung des Landes Berlin verabschiedet werden, um die Entwicklung des Stadtgrüns konsequent und nachhaltig zu sichern, zu stärken und auszuweiten.

Quelle: meingruenes.berlin.de/charta-stadtgruen-page/test1-2/

Viele Informationen und weiterführende Links - z.B. über den Entstehungsprozess der Charta - finden Sie hier.


Nächste Veranstaltungen einer Kleingartenanlage

Ein Klick auf den Termin zeigt euch Details zur Veranstaltung:


Ort:
Art:

✕ Schließen

Besucherzaehler

letzte Aktualisierungen auf der Homepage 
am 02.09.2021 - Berlins derzeit größte Sonnenblume
am 06.09.2021 - Veranstaltungstermin 25.09.2021
am 21.09.2021 - Protokoll der Erw. Vorstandssitzung des BV-Süden vom 12.08.2021
am 21.09.2021 - Berliner Gartenbrief Nr. 16-2021
am 21.09.2021 - 29. BV-Aktuell inkl. Aushang "Entfernung Pavillondächer " und                                                                                         Informationen zur Elementarschädenversicherung